Bondora Go and Grow – Mein P2P Erfahrungsbericht

Was steckt hinter Bondora Go and Grow ?

Bondora ist eine der ältesten P2P Plattform und wurde bereits 2008 in Estland gegründet. Bisher wurden seit Gründung über 384 Mio € Darlehen mit einer durchschnittlichen Nettojahresrendite von 9,4 % vergeben.

Grund genug um sich das noch recht junge Produkt des Hauses “Bondora Go an Grow” einmal näher anzuschauen. Doch kommen wir vorher zur Frage: “Wer steckt hinter Bondora?”

Mitgründer und CEO, Bondora

Pärtel Tomberg

Pärtel Tomberg, geboren 1987 in Tallinn, ist ein Fintech-Unternehmer, der 2008 das Unternehmen Bondora mitgründete, das mittlerweile zu den führenden P2P-Kreditplattformen Europas gehört und mehr als 62 Millionen Euro an Krediten vermittelt hat

Tomberg arbeitete mehr als drei Jahre als Operations Director für Quelle und verantwortete dort einen 30- Millionen-Euro-Geschäftszweig. Nach der Übernahme durch die Halens AB half Tomberg bei der Integration des Quelle-Osteuropageschäfts und entwickelte die Geschäftsprozesse dieses Segments weiter, das sich über 14 Märkte erstreckte und einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro ausmachte.


Tomberg hat einen Bachelor-Abschluss von der Oxford Brookes Universität in International Business Management und einen weiteren Bachelor in Banking and Finance von der Londoner School of Economics and Political Science

Bondora Dashboard

Bondora Go and Grow – Investieren ganz einfach

Mit Bondora Go and Grow wurde eine besonders einsteigerfreundliche Möglichkeit geschaffen, ohne Vorkenntnisse in P2P Kredite zu investieren (vergleichbar mit Mintos Invest & Access).

Schon ab 1 € kann Geld ohne festen Zeitraum investiert werden. Jederzeit besteht die Möglichkeit Geld einzuzahlen und abzuziehen. Dabei muss man sich nicht selbst um P2P Kredite kümmern. Bei Bondora Go and Grow wird das komplett durch Bondora selbst übernommen.

Man könnte Bondora Go and Grow auch als eine Art “P2P Tagesgeldkonto” bezeichnen. Natürlich mit dementsprechend gesteigertem Risiko.

6,75% Rendite pro Jahr – Einfach so?

Seit Start von Go an Grow vor gut zwei Jahren wird mit einer jährlichen Rendite von 6,75 % geworben. Dieses Versprechen wird seitdem auch gehalten. Man sollte aber auf dem Schirm haben, dass diese Rendite nicht garantiert wird und bei einer größeren Krise seitens Bondora jederzeit reduziert werden könnte.

Vorteile auf einen Blick:

  • 6,75 % Zinsen p.a
  • Mindestanlage nur 1 €
  • tägliche Verfügbarkeit
  • breit diversifiziert
  • Sofortzahlungen möglich
  • Einfach zu bedienen, Intuitive Website
  • Reguliert von Finanzaufsichtsbehörde Estland
  • Eine Art “P2P Tagesgeldkonto”

Prämie in Höhe von 5 % auf die investierte Summe

Bondora bietet neuen Kunden derzeit ein attraktives Willkommensgeschenk. Wer in den ersten 30 Tagen 10 € oder mehr investiert, erhält eine Prämie in Höhe von 5% der investierten Summe! Der Höchstbetrag der Empfehlungsprämie beträgt 500 Euro.

Nutze dafür diesen Link um Dir den Bonus zu sichern: Bondora Willkommensgeschenk sichern

Mein Fazit zu Bondora Go and Grow

Anfangs stand ich Bondora Go an Grow eher kritisch gegenüber und habe sogar in der Anfangszeit der Corona-Krise mein komplettes Kapital bei allen P2P Plattformen abgezogen.

Bondora hat das bisher schwierige Jahr 2020 allerdings mit Abstand am besten bewältigt und steht kerngesund und rentabel da (während viele andere P2P Plattformen ihre Probleme haben).

Seit Mitte des Jahres habe ich Bondora wieder in meine monatlichen Investitionen aufgenommen. Einmal im monatlich fließt eine fixe Summe vollautomatisch in mein Go an Grow Konto und wird dann direkt von Bondora verarbeitet. Dieser Prozess funktioniert vollautomatisch.

Die täglich anfallenden Zinsen werden direkt reinvestiert.

Bondora Go and Grow Zinsen