Coinbase Anleitung – Bitcoins kaufen leicht gemacht

In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wie Du schnell und einfach deine ersten Bitcoins auf coinbase.com kaufen kannst. Coinbase ist eine sehr bekannte Plattform auf der man Bitcoins, Ether, Litecoins, sowie Bitcoin Cash kaufen kann und die derzeit wohl einfachste Möglichkeit um sich Zugang zum Kryptomarkt zu verschaffen.

Coinbase ist verfügbar in 32 Ländern

Anmerkung: Nach den Nutzerbedingungen von Coinbase ist das kaufen und verkaufen in Deutschland noch nicht verfügbar. Nähere Infos zu den Teilnehmenden Ländern.

 Der erste Schritt in die Kryptowelt

Als erstes musst Du Dir einen Account auf coinbase.com erstellen und dich verifizieren (beispielsweise mit Deinem Personalausweis). Wenn Du diesen Link nutzt, erhählst Du zusätzlich einen 8 € Bonus beim Kauf von Bitcoins über 80 €.

Als nächstes kannst Du dein Zahlungsmittel wählen. Zur Auswahl stehen derzeit SEPA oder Kreditkarte. Die Gebühren für SEPA liegen aktuell bei 1,49% und sind damit im Gegensatz zur Kreditkarte mit 3,99% deutlich geringer. Daher empfehle ich die Option SEPA zu nutzen.EInzahlung auf Coinbase

Nachdem Du einmalig einen Centbetrag überwiesen hast um Dein Konto zu verrifzieren, kann es auch schon an die echten Beträge gehen. Der Name des Kontoinhabers, sowie der richtige Verwendungszweck, sind hier Grundvoraussetzung, dass Dein Geld auch auf Deinem Coinbase Account ankommt. Nachdem die SEPA Überweisung durchgeführt wurde, dauert es meist nur wenige Stunden, bis das Geld auf dem Coinbase Konto gutgeschrieben wurde.

Nun kannst Du deine ersten Bitcoins kaufen. Die Menüführung ist sehr intuitiv und übersichtlich gestaltet und sollte niemanden vor Probleme stellen. Die Gebühren sowie der aktuelle Bitcoin Kurs werden beim Kauf fair und übersichtlich angezeigt.

Die Sicherung der Coins

Für den Anfang ist es völlig in Ordnung, kleinere Summen auf der jeweiligen Coinbase-Wallet liegen zu lassen. Allerdings sollte man sich im klaren sein, dass der Privat-Key hier nicht in der eigenen Hand liegt. Die Privat-Keys der Wallets werden von Coinbase verwaltet und sind dem Nutzer nicht bekannt. Durch Regulierung, Hack, oder Insolvenz könnte das Konto abhanden kommen. Daher lohnt es sich bei größeren Beträgen, die Sicherung der Coins in die eigene Hand zu nehmen. Der Königsweg ist hier eine sogenannte Hardwarewallet wie der Ledger Nano S.