Geld sparen im Alltag – 8 Spartipps die ich umsetze

Vor allem im Alltag gibt es viele Möglichkeiten durch kleine Spartipps Geld zu sparen. Geld was einem später zum investieren zur Verfügung steht und was so langfristig zu persönlichen Erfolgen und vielleicht sogar zur finanziellen Freiheit führt. In diesem Artikel möchte ich euch 8 Spartipps vorstellen, die ich aktuell selbst umsetze.

Tipp 1 – volltanken wenn es günstig ist

Ein ganz simpler Spartipp der aber bereits 4-5 € für pro Tankvorgang ausmachen kann. Jeder weiß, dass die Spritpreise zu Tageszeiten und auch an Wochentagen teilweise stark schwanken. Im schlimmsten Fall ist man dann gerade auf dem Weg zu einem wichtigen Termin oder zur Arbeit und ist dann gezwungen zu teuren Preisen zu tanken, weil die Tankanzeige mal wieder auf Reserve springt.

Das kann mir nicht passieren. Ich tanke dann voll wenn die Preise günstig sind und fahre an den Tankstellen vorbei, wenn es teuer ist. Da ich wöchentlich ca. 400-500km mit dem Auto unterwegs bin ist dieser Spartipp für mich definitiv ein Thema.

Tipp 2 – Verträge jährlich bezahlen

Verträge jährlich zu bezahlen macht in vielen fällen Sinn. Beispielsweise bei der Autoversicherung macht das einen deutlichen Unterschied von ca. 10% aus. Bei einer Rechnungssumme von 1000 € (bei monatlicher Abbuchung) kommt es dann zu einer Ersparnis von 100 € pro Jahr (oder 8,33 € pro Monat). Das ist schon ein komplettes Netflix Abo geschenkt mit nur einem Vertrag!

Tipp 3 – Verträge jährlich vergleichen

In Anlehnung an den zweiten Spartipp macht es natürlich auch unbedingt Sinn Verträge jährlich zu vergleichen. Ich nutze für die offensichtlichen Dinge wie Autoversicherung, Strom, usw. hauptsächlich die klassischen Vergleichsportale wie CHECK24. Mittlerweile wechsle ich fast alles jährlich, denn für viele Produkte gibt es neben den vergünstigen Konditionen auch Wechselprämien. Hier kann man je nach Vertrag 100-´300€ pro Jahr sparen. Wer aus Faulheit und Bequemlichkeit jahrelang beim gleichen Anbieter bleibt verschenkt hier unnötig Geld.

Tipp 4 – Mehrkontenmodell nutzen

Mehrere Konten zu nutzen und Zahlungen zu automatisieren ist auch ein indirekter Spartipp. Denn wenn man sich bereits am Anfang des Monats ein festes Budget für Spaß & Freizeit auf ein Extrakonto überweist und auch Daueraufträge für Rückstellungen und investieren hat, kommt man nicht so schnell in Versuchung doch noch an das Geld zu gehen, welches eigentlich für andere Zwecke bestimmt war. Dinge zu automatisieren ist Gold wert. Denn so musst du dir keine Gedanken mehr darum machen und man zieht die Dinge eher durch, als wenn man es jeden Monat manuell machen müsste. Ist ein Sparplan erst mal eingerichtet und läuft für einige Monate wird daraus eine immer fester werdende Gewohnheit. Eine Gewohnheit die konstruktiv und gut für dich ist.

Tipp 5 – Einnahmen & Ausgaben tracken

Einnahmen und Ausgaben zu erfassen bzw. auf dem Schirm zu haben ist für mich auch ein ganz wesentlicher Spartipp zum Geld sparen. Denn nur wer wirklich weiß, für welche Bereiche wie viel Geld ausgegeben wurde, der kann an diesen Stellen etwas sinnvoll verbessern und einsparen. Oft hat man gar keinen richtigen Überblick über seine Ausgaben. Man holt beispielsweise 200 € vom Konto ab und wundert sich einige Tage später wo das ganze Geld hin ist. 😛

Das passiert einem nicht, wenn die Einnahmen und Ausgaben erfasst werden. Hier kann man auch Vorjahresvergleiche ziehen und kommt so jeder versteckten Ausgabe und neuer destruktiver Gewohnheit auf die Schliche.

Tipp 6 – Bargeldlos bezahlen

Geld sparen - Bargeldloses bezahlen

Ein Thema bei dem sich die Meinungen stark unterscheiden. Viele befürworten „Wechselgeldsparen“. Hier wird einfach das Kleingeld, welches beim bezahlen von Waren und Dienstleistungen zurückkommt gesammelt, um es dann zu einem späteren Zeitpunkt zur Bank zu bringen.

Ich versuche mittlerweile es gar nicht mehr dazu kommen zu lassen. Denn wenn ich möglichst oft bargeldlos bezahle bleibt mein „Wechselgeld“ stets unangetastet auf meinem Konto und kann für mich arbeiten bzw. den nächsten Einkauf mitbezahlen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein kostenloses Konto. Aktuell teste ich die boon planet App von Wirecard in diesem Bereich. Hier kann ich Tipp 5 & 6 in einem umsetzen. Denn mit der App lassen sich unter anderem auch Einnahmen und Ausgaben erfassen und vollautomatisch in Kategorien unterteilen.

Tipp 7 – Geld sparen durch Wocheneinkäufe

Ein Tipp den ich früher selbst nie beherzigt habe. Der aber viel Geld spart und den schon mein Opa früher umgesetzt hat. Einfach wöchentlich statt täglich einkaufen zu gehen! Wer wöchentlich einkaufen geht muss automatisch etwas mehr vorplanen und geht somit rationaler einkaufen. Am besten noch mit Einkaufsliste. So landen weniger Impulskäufe im Einkaufswagen und man spart auf die Woche gesehen viel Zeit die man sonst täglich fürs einkaufen verschwenden würde.

Tipp 8 – Mit Hobbys Geld verdienen

Der letzte Spartipp zum Geld sparen ist einer der wichtigsten und kann sehr sehr viel ausmachen. Viele Leute geben monatlich hunderte Euro für Ihr Hobby aus, statt sich Gedanken darüber zu machen, ob man mit seinem Hobby vielleicht auch nebenbei etwas verdienen könnte, statt Unmengen Geld damit zu vernichten. Dabei gibt es eigentlich für jedes Hobby den ein oder anderen Ansatz.

Du bist zum Beispiel verrückt nach Hunden? Eröffne doch einen mobilen Gassiservice. So kannst du Zeit mit Hunden verbringen und nebenbei Geld damit verdienen. Oder du bist leidenschaftlicher Gamer? Du könntest dich vernetzen, streamen, Reviews veröffentlichen, oder dir deinen eigenen Youtube-Kanal aufbauen. Außerdem ist es egal für welches Hobby möglich, seinen eigenen kleinen Blog zu eröffnen und über seine Erfahrungen und Erlebnisse zu berichten.

Alternativ kann man sich auch einfach neue Hobbys suchen, welche einen positiven Effekt auf den Geldbeutel haben. Wie beim mir zum Beispiel das Thema Aktien & investieren. Das war bei mir eine ganz bewusste Entscheidung.

Hoffentlich helfen euch diese Spartipps genauso wie sie mir auch helfen 🙂 Ich freue mich auf euer Feedback.